Capernaum – Stadt der Hoffnung

Diesen Film zu sehen ist eine Folter und gleichzeitig auch eine Offenbarung und Anklage an das Leben. Zain ist 12 Jahre alt, aber sein Geist ist schon so reif, weil sein ganzes Leben bisher daraus bestand, zu kämpfen und sich mit erlernter Sozialkompetenz irgendwie durchzuschlagen. Auf irgendeine Weise gelang es ihm, sich nicht von der Hölle einnehmen zu lassen, in die er hineingeboren wurde. Zain … Capernaum – Stadt der Hoffnung weiterlesen

Nomadland

»One of the things I love most about this life is that there’s no final goodbye. I’ve met hundreds of people out here, and they don’t ever say a final goodbye. They’ll just say, “I’ll see you down the road.” And I do. I see them again. And I can be certain in my heart, “I’ll see you again.” « Fern (Frances McDormand) betrauert ein … Nomadland weiterlesen

Promising Young Woman

(Dieser Text enthält Äußerungen über sexuelle Gewalt und Spoiler.) »Can you guess what every woman’s worst nightmare is?« Ich bin mir bei diesem Film nicht sicher. Betrachtet man ihn aus verschiedenen Perspektiven kann man nur feststellen, dass er für viele Menschen überhaupt nicht funktionieren kann. Für einen kleinen Teil vielleicht doch. Ich persönlich bin geteilt und auch ein bisschen irritiert. Cassie (eine unglaublich gute Carey … Promising Young Woman weiterlesen

Heroes Don’t Die

Die ursprüngliche Idee ist von großer Schönheit: Ein Mann, der anscheinend bald sterben wird, überzeugt sich davon, dass er wiedergeboren wurde. Heroes Don’t Die ist ein scheinbar irritierender Film, der sich als bedeutungsvolles Werk über Menschen herausstellt, die gehen, die suchen, die sich gegenseitig suchen. Der Film ist ein mächtiger Nährboden für Bilder, Körper in Aktion, Pfade, die fast gleichzeitig mit dem Leben, welches sie … Heroes Don’t Die weiterlesen

Ordinary Love

Angenehm realistisches Drama über ein vertrautes Paar, das sich mit einer Brustkrebsdiagnose auseinandersetzen muss. Der Film lebt insbesondere von den beiden großen Schauspielern Lesley Manville als Joan und Liam Neeson als Ehemann Tom. Das Paar zeigt sich dem Betrachter mit vielen kleinen Intimitäten, Humor und natürlich im gemeinsamen Kummer – denn wenn der Krebs seinen Platz unter uns eingenommen hat, werden Nerven und Haut vollständig … Ordinary Love weiterlesen

Pieces of a Woman

Einer der Filme, den ich mir am meisten herbeisehnte. Die erste halbe Stunde ist atemberaubend gut. Eine realistisch wirkende Geburt, die einen wahrscheinlich am besten trifft, wenn man die Handlung des Films überhaupt nicht kennt. Vanessa Kirby ist hier, wie auch über den gesamten Film hinaus, paralysierend. Es ist wahrscheinlich eine der besten schauspielerischen Leistungen der letzten Jahre für mich. Für sich allein, bietet der … Pieces of a Woman weiterlesen

Beach Rats

Frankie (Harris Dickinson) ist ein junger Erwachsener mit einem freundlichen Herzen und einem Geist voller Zweifel. Er ist von Schuld und Scham geplagt und weiß nicht, was er damit anfangen oder wie er alles rauslassen soll, ohne dass jemand herausfindet, was ihn zum Weinen bringt. Manchmal erinnerte er mich an mich selbst, damals, in den 1990ern. Auch wenn Frankie sehr wenig spricht, kenne ich ihn … Beach Rats weiterlesen

Swallow

Hunter (Haley Bennett), eine ehemalige Verkäuferin im Einzelhandel, heiratet in eine wohlhabende Familie ein und wird die Ehefrau vom Unternehmer Ritchie (Austin Stowell). Zu Beginn scheint alles harmonisch, aber man bemerkt schnell, dass Hunter schon länger unter dem Pantoffel steht, sowohl bei ihrem Ehemann, als auch beim Rest der Familie. Sie ist hauptsächlich dafür gut, den Sohn glücklich zu machen, indem sie den Haushalt erledigt … Swallow weiterlesen

The Assistant

Die australische Autorin und Regisseurin Kitty Green erhob mit ihrem Film The Assistant eine stille und wirkungsvolle Anklage an die menschliche Gleichgültigkeit, Korruption, Mobbing, Machtmissbrauch, sowie strukturelle und sexualisierte Gewalt. Sie zeigt, verdichtet auf einen Tag, wie Menschen aller Schichten mit Blick auf ihre eigenen Karriere-Optionen manipuliert und verunsichert werden und sich somit dem grausamen System fügen. Nach eher missglückten Versuchen wie Bombshell aus 2019, … The Assistant weiterlesen

The Queen’s Gambit

Seit Oktober 2020 ist auf Netflix die siebenteilige Miniserie Das Damengambit (Originaltitel: The Queen’s Gambit) zu sehen. Ich bin nun endlich dazu gekommen, mir die Serie anzusehen, was auch relativ schnell ging. Nach zwei vollen Abenden auf dem Schachbrett war ich damit fertig und fast durchweg davon angetan. Die Miniserie ist auf einem hohen Produktionsniveau entstanden und wurde teilweise in England, Kanada und Deutschland (Berlin) … The Queen’s Gambit weiterlesen

Ammonite

„What is it?“ – „Something… Nothing“ Als ich den ersten Trailer zu Ammonite sah, blieb dieser kurze Dialog bei mir am meisten hängen, keine Ahnung warum. Es gab zwei Tage im Sommer, da schaute ich den Trailer obsessiv. Kate Winslet und Saoirse Ronan im 19. Jahrhundert an einem Strand in England; die Harte und die Sanfte. Nach Porträt einer jungen Frau in Flammen war ich … Ammonite weiterlesen

Sound of Metal

Sound of Metal hatte ich überhaupt nicht auf dem Radar, bis er nun neu bei Amazon-Prime erschienen ist. Der Drummer Ruben (Riz Ahmed) und seine Freundin Lou (Olivia Cooke) touren als Metal-Duo in ihrem eigenen Wohnmobil durch die USA. Sie spielen abends in lauten, kleinen Clubs ihre Gigs und haben die Musik und ihre Auftritte zu ihrem Lebensmittelpunkt und Hauptverdienst gemacht. Direkt zu Beginn des … Sound of Metal weiterlesen

Paper Flags

Der dreißigjährige Vincent (Guillaume Gouix) kehrt nach 12 Jahren Gefängnis wieder zu seiner jüngeren Schwester Charlie (Noémie Merlant) zurück. Die beiden kennen sich kaum und nur langsam können sich die Geschwister mit der Situation anfreunden, wieder zusammenzuleben. Das Geld ist knapp und Vincent musste in seinem Leben noch nie Verantwortung übernehmen, hat noch nie gearbeitet oder überhaupt einen Beruf erlernt. Aber er möchte sich einbringen … Paper Flags weiterlesen

Moonlight

Chiron wächst in Miami auf, fernab dessen, was Touristen an dieser Stadt so anziehend finden. Im ersten Kapitel des Films ist er 9 Jahre alt und wächst mehr oder weniger bei seiner cracksüchtigen Mutter auf. Eines Tages trifft er auf den Drogendealer Juan, der ihn mit zu sich und seiner Freundin Teresa nimmt. Hier bekommt Chiron zum ersten Mal die Aufmerksamkeit, die er braucht und … Moonlight weiterlesen