Ich bin dein Mensch

Hat mir sehr gefallen. Intelligentes Drehbuch, präzise Regie. Dem Film gelingt es zwischen Science Fiction und Komödie, bis hin zur kitschlosen Romanze zu balancieren und eine Atmosphäre für den Zuschauer zu kreieren, die sowohl unterhaltend als auch den Willen zur Selbstreflektion bildet. Der Film stellt interessante Fragen, die nach dem Sehen im Kopf bleiben und man sich selbst fragt, was man wollen würde und was … Ich bin dein Mensch weiterlesen

A Quiet Place Part II

Nicht ganz so gut wie das Original, hat aber Spaß gemacht. Was mich allerdings sehr störte war, dass diese gewisse Familiendynamik so wahnsinnig bräsig und konservativ konstruiert wurde. Warum man nun mit Cillian Murphy (ich mag ihn) eine neue männliche Leitfigur im typischen Heldenstil einführt und man Emily Blunt in der alten mütterlichen Rolle kleben lässt, ist mir schleierhaft. Die Tochter war etwas zu taff, … A Quiet Place Part II weiterlesen

Petite Maman

Es fällt mir etwas schwer, einen Film von Céline Sciamma weniger zu mögen als ihre früheren Werke. Die Idee, welche man schon in der Synopsis lesen konnte, empfand ich als interessant und voller Ideen. Ein Mädchen triff auf ihre Mutter im kindlichen Alter. Das liest sich erstmal interessant und tief und möglicherweise witterte man auch etwas Geniales aus der berühmten Feder. Sciammas Werke galten für … Petite Maman weiterlesen

The Father

»I want my mommy…« The Father fühlte sich für mich so an, als hätte der Film auf mich gewartet. Struktur, Stil, Script – das hätte auch ein Michael Haneke sein können. Ich fühlte mich teilweise an Amour von ihm erinnert, einige Elemente gleichen sich sehr und die Tatsache, dass es bei einem überschaubaren Ensemble bleibt, welches sich hauptsächlich in einer Wohnung trifft, passt einfach. Aufgrund … The Father weiterlesen

Capernaum – Stadt der Hoffnung

Diesen Film zu sehen ist eine Folter und gleichzeitig auch eine Offenbarung und Anklage an das Leben. Zain ist 12 Jahre alt, aber sein Geist ist schon so reif, weil sein ganzes Leben bisher daraus bestand, zu kämpfen und sich mit erlernter Sozialkompetenz irgendwie durchzuschlagen. Auf irgendeine Weise gelang es ihm, sich nicht von der Hölle einnehmen zu lassen, in die er hineingeboren wurde. Zain … Capernaum – Stadt der Hoffnung weiterlesen

Nomadland

»One of the things I love most about this life is that there’s no final goodbye. I’ve met hundreds of people out here, and they don’t ever say a final goodbye. They’ll just say, “I’ll see you down the road.” And I do. I see them again. And I can be certain in my heart, “I’ll see you again.” « Fern (Frances McDormand) betrauert ein … Nomadland weiterlesen

Promising Young Woman

(Dieser Text enthält Äußerungen über sexuelle Gewalt und Spoiler.) »Can you guess what every woman’s worst nightmare is?« Ich bin mir bei diesem Film nicht sicher. Betrachtet man ihn aus verschiedenen Perspektiven kann man nur feststellen, dass er für viele Menschen überhaupt nicht funktionieren kann. Für einen kleinen Teil vielleicht doch. Ich persönlich bin geteilt und auch ein bisschen irritiert. Cassie (eine unglaublich gute Carey … Promising Young Woman weiterlesen

Heroes Don’t Die

Die ursprüngliche Idee ist von großer Schönheit: Ein Mann, der anscheinend bald sterben wird, überzeugt sich davon, dass er wiedergeboren wurde. Heroes Don’t Die ist ein scheinbar irritierender Film, der sich als bedeutungsvolles Werk über Menschen herausstellt, die gehen, die suchen, die sich gegenseitig suchen. Der Film ist ein mächtiger Nährboden für Bilder, Körper in Aktion, Pfade, die fast gleichzeitig mit dem Leben, welches sie … Heroes Don’t Die weiterlesen

Ordinary Love

Angenehm realistisches Drama über ein vertrautes Paar, das sich mit einer Brustkrebsdiagnose auseinandersetzen muss. Der Film lebt insbesondere von den beiden großen Schauspielern Lesley Manville als Joan und Liam Neeson als Ehemann Tom. Das Paar zeigt sich dem Betrachter mit vielen kleinen Intimitäten, Humor und natürlich im gemeinsamen Kummer – denn wenn der Krebs seinen Platz unter uns eingenommen hat, werden Nerven und Haut vollständig … Ordinary Love weiterlesen

Pieces of a Woman

Einer der Filme, den ich mir am meisten herbeisehnte. Die erste halbe Stunde ist atemberaubend gut. Eine realistisch wirkende Geburt, die einen wahrscheinlich am besten trifft, wenn man die Handlung des Films überhaupt nicht kennt. Vanessa Kirby ist hier, wie auch über den gesamten Film hinaus, paralysierend. Es ist wahrscheinlich eine der besten schauspielerischen Leistungen der letzten Jahre für mich. Für sich allein, bietet der … Pieces of a Woman weiterlesen

Beach Rats

Frankie (Harris Dickinson) ist ein junger Erwachsener mit einem freundlichen Herzen und einem Geist voller Zweifel. Er ist von Schuld und Scham geplagt und weiß nicht, was er damit anfangen oder wie er alles rauslassen soll, ohne dass jemand herausfindet, was ihn zum Weinen bringt. Manchmal erinnerte er mich an mich selbst, damals, in den 1990ern. Auch wenn Frankie sehr wenig spricht, kenne ich ihn … Beach Rats weiterlesen

Swallow

Hunter (Haley Bennett), eine ehemalige Verkäuferin im Einzelhandel, heiratet in eine wohlhabende Familie ein und wird die Ehefrau vom Unternehmer Ritchie (Austin Stowell). Zu Beginn scheint alles harmonisch, aber man bemerkt schnell, dass Hunter schon länger unter dem Pantoffel steht, sowohl bei ihrem Ehemann, als auch beim Rest der Familie. Sie ist hauptsächlich dafür gut, den Sohn glücklich zu machen, indem sie den Haushalt erledigt … Swallow weiterlesen

The Assistant

Die australische Autorin und Regisseurin Kitty Green erhob mit ihrem Film The Assistant eine stille und wirkungsvolle Anklage an die menschliche Gleichgültigkeit, Korruption, Mobbing, Machtmissbrauch, sowie strukturelle und sexualisierte Gewalt. Sie zeigt, verdichtet auf einen Tag, wie Menschen aller Schichten mit Blick auf ihre eigenen Karriere-Optionen manipuliert und verunsichert werden und sich somit dem grausamen System fügen. Nach eher missglückten Versuchen wie Bombshell aus 2019, … The Assistant weiterlesen

The Queen’s Gambit

Seit Oktober 2020 ist auf Netflix die siebenteilige Miniserie Das Damengambit (Originaltitel: The Queen’s Gambit) zu sehen. Ich bin nun endlich dazu gekommen, mir die Serie anzusehen, was auch relativ schnell ging. Nach zwei vollen Abenden auf dem Schachbrett war ich damit fertig und fast durchweg davon angetan. Die Miniserie ist auf einem hohen Produktionsniveau entstanden und wurde teilweise in England, Kanada und Deutschland (Berlin) … The Queen’s Gambit weiterlesen